Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung english português České deutsch

NEWSeum

Verbunden mit der Welt

 

Zusammenfassung

Die Installation stellt das Thema Informationszugang in den Fokus der Betrachtung und zeigt den großen Unterschied zwischen reichen Industrienationen und sogenannten Entwicklungsländern in Bezug auf die mediale Berichterstattung und den Zugang zum Internet.

Die Hauptaufgabe der Medien ist es, Menschen zu informieren und ihnen verschiedene Standpunkte zu präsentieren, sodass sie sich eine eigene Meinung zu bestimmten Ereignissen bilden können. Die Art, wie Nachrichten präsentiert werden, beeinflusst die Auslegung und Meinungsbildung der Menschen. Aber oft präsentieren Medien normale Ereignisse auf eine schockierende und skandalöse Art; sie nutzen Stereotype, Berühmtheiten oder legen Ereignisse falsch aus. Globale Medien fokussieren sich oft auf Themen, Werte und Probleme der westlichen Welt, während der „Rest“ des Planeten ohne eine entsprechende Darstellung dasteht. Das erschwert die Identifizierung und Lösung von Problemen, welche von großer Bedeutung für den ganzen Planeten sind.

Im Detail

  • Die Installation besteht aus sechs kurzen Videos, welche in Rahmen an der Wand angebracht sind. Die Videos werden von einer interaktiven Karte begleitet, die den Internetzugang in bestimmten Regionen der Welt aufzeigt. Indem man den Knopf für ein Land betätigt, werden die mediale Berichterstattung und der Grad des Internetzugangs für das jeweilige Land angezeigt. Die Karte demonstriert die Unterschiede zwischen reichen und sogenannten Entwicklungsländern. In einigen sogenannten Entwicklungsländern ist das Internet nur in bestimmten Regionen zugänglich, oft nur für ein paar Stunden am Tag oder an bestimmten Orten und soll viele Menschen in einem weiträumigen Gebiet versorgen. In vielen Gebieten ohne Elektrizität ist die Situation noch weitaus komplizierter.
  • Die berühmte Künstlerin Tamara Moyzes erstellte eine Auswahl von sechs Medienereignissen und stellte sie als Nachrichten in Form von Videoausschnitten als Beispiel für die Medienrealität zusammen. Sie konzertiert sich hier auf die Interpretation der Ereignisse durch Medien und die Art, wie sie den ZuschauerInnen präsentiert werden.
  • Die sechs Videoausschnitte handeln von ganz unterschiedlichen Themen, aber in bestimmten Dingen scheinen sie sich zu ähneln, denn sie werden auf gleicher Weise in einer skandalösen Art vorgetragen, die weniger dem realen Kontext entspricht, als vielmehr die Aufmerksamkeit der Menschen erregen möchte – ohne Bezug zur Information selbst.
  • Jeder Videoausschnitt wird mit einem Artikel aus einem Internetmedium über dasselbe Ereignis oder Thema ergänzt. Außerdem wird eine Übersetzung des Videos abgebildet.
  • Jedes Video wird mit einem Zitat einer Persönlichkeit mit philosophischem oder ähnlichem intellektuellen Hintergrund eingeleitet.
  • Die Installation ist hauptsächlich mit dem Millenniumsentwicklungsziel 8 („Aufbau einer globalen Partnerschaft für Entwicklung) verbunden. Es zeigt die Art, wie Medien oft die sogenannten Entwicklungsländer übersehen und so die Sicht auf die Situation des Planeten im Ganzen verzerren.
Museo Mundial_CZ_Newseum_1

Die Eröffnungsveranstaltung der Installation

Museo Mundial_CZ_Newseum_2

Eine Informationstafel führt in das Thema ein

    Budget

    Vorbereitung der Installation

    837€

    Vorbereitung der Videos

    577€

    Übersetzung ins Englische

    11€

    Korrekturen

    23€

    Druck des Banners

    77€

    Andere Drucke

    46€

    Material für die Installation

    325€

    Gesamtsumme

    1895€

    Schritt-für-Schritt-Anleitung

    1. Schritt:

    Aussuchen des Themas

    Tamara Moyzes ist eine berühmte Künstlerin, die sich schon seit vielen Jahren für dieses Thema interessiert. Sie inspirierte uns für diese Installation.

    2. Schritt:

    Verhandlungen mit der Künstlerin

    Wir verhandelten mit Tamara Moyzes über ihre Vorstellungen. Außerdem suchten wir nach einem Museum, in dem wir das Projekt in der Form platzieren konnten, wie es vorgesehen war. Ursprünglich hatten wir geplant, die Installation im der Galerie DOX in Prag auszustellen, was sich leider nicht realisieren ließ.

    3. Schritt:

    Die Suche nach einem neuen Partner

    Während der Verhandlungen tat sich mit dem Stadtmuseum in Ústí nad Labem eine neue Möglichkeit auf. Vertreter des Museums und örtliche Behörden stimmten einer Kooperation mit dem Projekt Museo Mundial und einer Installation im Museum zu.

    4. Schritt:

    Die Fertigstellung des Konzepts

    Auf Grundlage dieser Verhandlungen besuchten wir das Museum zusammen mit der Künstlerin. Wir recherchierten für die zugehörigen Texte und den interaktiven Tisch, übersetzten die Videos und bereiteten die dazugehörigen Ausschnitte vor.

    Danach begann die Künstlerin mit den Vorbereitungen für die endgültige Ausgestaltung der Installation, die im Anschluss realisiert wurde.

    5. Schritt:

    Interaktive Karte

    Wir entschieden uns, die Darstellung mit einer interaktiven Karte über die Berichterstattung mithilfe des Internets in verschiedenen Ländern der Welt zu ergänzen. Die Karte wurde von Shlomi Yaffe, einem anderen Künstler, in Form einer Tafel entwickelt.

    6. Schritt:

    Durchführung

    Die Durchführung erfolgte mithilfe von Shlomi Yaffe in Kooperation mit den MitarbeiterInnen des Museums.

    Die zwei Installationen, „Gaben des Meeres“ und „NEWSeum“, wurden im gleichen Raum im Stadtmuseum in Ústí nad Labem ausgestellt. Die Eröffnung der Installation fand, begleitet von einer Performance von Tamara Moyzes, am 10. Dezember 2014, statt.

    Unsere Erfahrungen

    Pro & Contra

    Pro

    • Es handelt sich um eine originelle Installation, die in Kooperation mit einer Künstlerin entstanden ist, welche sich für Entwicklungsprobleme interessiert.
    • Die interaktiven Elemente und die künstlerischen Details wecken das Interesse der BesucherInnen.

    Contra

    • Die Verhandlungen über das Konzept haben sehr viel Zeit in Anspruch genommen.

    Internetlinks + andere Quellen

    Museum Ustí nad Labem: Vorstellung des Museums (englisch)

    www.muzeumusti.cz/en/

    Tamara Moyzes: Webseite der Künstlerin (tschechisch)

    www.tamaramoyzes.info/

     

    Diese Website wurde finanziell unterstützt durch die Europäische Union und durch Engagement Global im Auftrag des BMZ. Die Verantwortung für den Inhalt tragen allein finep, NHG und DEAB. Der Inhalt dieser Website gibt unter keinen Umständen eine Position der Europäischen Union, von Engagement Global oder des BMZ wieder.

     EU Flagge BMZ